Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (kurz: AGBs) beschreiben die kostenpflichtige Zusammenarbeit mit mir im Rahmen meiner Assistenz-, Dienstleistungs- bzw. Beratungstätigkeit. Sie gelten mit Zustandekommen eines Auftrags durch eine Auftragsbestätigung (Dienstleistungsvertrag) zwischen mir als Auftragnehmerin und dir als unternehmerischer Kunde/Kundin. 

Lies meine AGBs also am besten in Ruhe durch. Durch deine Beauftragung einer oder mehrerer Leistungen stimmst du diesen nämlich zu. Außerdem steht so einer transparenten Zusammenarbeit nichts im Wege – ohne Überraschungen.

1 Geltungsbereich

(1) Die AGBs gelten für alle Geschäfte gegenüber Unternehmen (nachstehend „du“ bzw. in Deklination genannt) mit Aileen Barz, Ostendstr. 22, 60314 Frankfurt am Main (nachstehend „ich“ bzw. in Deklination genannt). Die Geschäfte können dabei persönlich, telefonisch, per E-Mail oder per Messenger zustande kommen.

(2) Meine Leistungen erbringe ich ausschließlich auf Grundlage dieser AGBs. Sie gelten für alle Rechtsbeziehungen zwischen mir und dir, selbst wenn nicht ausdrücklich darauf Bezug genommen wird.

(3) Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses (Auftragsbestätigung) gültige Fassung der AGBs. Abweichungen von diesen sowie sonstige ergänzende Vereinbarungen sind nur wirksam, wenn sie von mir schriftlich bestätigt werden.

(4) Über Änderungen der AGBs informiere ich dich schriftlich per E-Mail. Sie gelten als vereinbart, wenn du den geänderten Bedingungen nicht binnen 14 Tagen schriftlich widerspricht. 

(5) Deine Geschäfts- und Einkaufsbedingungen akzeptiere ich nicht, es sei denn, wir haben das schriftlich anders vereinbart. Es bedarf keinen weiteren Widerspruchs gegen deine AGBs durch mich.

(6) Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, so berührt dies die Verbindlichkeit der übrigen Bestimmungen und der unter ihrer Zugrundelegung geschlossenen Verträge nicht. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame, die dem Sinn und Zweck am nächsten kommt, zu ersetzen.

2 Angebote und Preise

(1) Sämtliche Angebote von mir sind freibleibend und unverbindlich.

(2) Sollten bestimmte Rabatt- oder Aktionsangebote beworben werden, sind diese zeitlich oder mengenmäßig begrenzt. Es besteht kein Anspruch darauf. 

(3) Die Preise richten sich nach Stundensatz und -anzahl oder besprochenen Paketpreis. Die Stundenpreise für meine Leistungen erhältst du als Angebot per E-Mail.

(4) Ich behalte mir Preisänderungen, Irrtümer und Druckfehler vor. In diesem Fall gebe ich dir Bescheid und sende dir ein Gegenangebot.

(5) Du erkennst an, dass die Inanspruchnahme meines Dienstleistungsangebots kostenpflichtig ist.

(7) Ich behalte mir vor, meine Preise nach Vertragsabschluss zu ändern (frühestens 4 Monate nach Vertragsabschluss). Du wirst schriftlich informiert und hast 14 Tage Zeit, bei Missfallen vom Dienstleistungsvertrag zurückzutreten.

(8) Die Umsatzsteuer wird mit dem zur Zeit der Leistung geltenden Umsastzsteuersatz in Rechnung gestellt, sofern die nach §19 UStG geltende Kleinunternehmerregelung nicht greift. 

(9) Kunden mit Sitz außerhalb Deutschlands sind für die korrekte Abführung der jeweils gültigen Mehrwertsteuer an die Finanzbehörde ihres Landes selbst verantwortlich. Ich verrechne an unternehmerische Kunden außerhalb Deutschlands im Sinne des Reverse Charge Verfahrens ausschließlich netto, ohne Mehrwertsteuer.

3 Vertragssprache, Vertragsabschluss und -annahme

(1) Die Vertragssprache ist Deutsch.

(2) Du erhältst die Möglichkeit, durch ein von mir per E-Mail zugesendetes unverbindliches Dienstleistungsangebot schriftlich einzusehen, bevor ein Vertrag zustande kommt.

(3) Deine Bestätigung des Angebots (Buchung) stellt noch keinen Vertragsabschluss dar. Dieser kommt erst nach meiner Annahme zustande.

(4) Meine Buchungsannahme erhältst du schriftlich als Auftragsbestätigung per E-Mail und ist deutlich als solche gekennzeichnet.

(5) Ich behalte mir das Recht vor, Buchungen ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Eventuell bereits getätigte Zahlungen vom Kunden werden in diesem Fall vollständig rückerstattet. 

(6) Der Dienstleistungsvertrag beginnt nach meiner (formlosen) schriftlichen Annahme der Buchung des Kunden.

4 Dienstleistungsangebot

(1) Der Kunde hat nach Vertragsannahme die Möglichkeit, mir einmalige oder regelmäßig wiederkehrende Aufgaben/Arbeitsaufträge zu übermitteln.

(2) Diese Arbeitsaufträge können per E-Mail, telefonisch oder über die vom Kunden bevorzugten Kommunikationswege übermittelt werden. Der Kunde hat mir bei Übermittlung eine Erklärung/Einweisung für den Arbeitsauftrag sowie eine Information über die gewünschte Ausführungsweise des Arbeitsergebnisses zu geben. Zusätzlich gibt der Kunde, bei Bedarf, eine für das Volumen des entsprechenden Arbeitsauftrages angemessene Frist vor.

(3) Ich werde den Eingang des Arbeitsauftrages schriftlich rückbestätigen, die vom Kunden übermittelten Angaben prüfen und wenn nötig Rückfragen dazu stellen bzw. eventuell fehlende Informationen beim Kunden einholen. Vom Kunden angegebene Fristen werden von mir auf Realisierbarkeit geprüft und dementsprechend rückbestätigt oder als Gegenvorschlag unterbreitet.

(4) Ich arbeite zu keiner Zeit in den Räumlichkeiten des Kunden, sondern in eigenen Räumen oder von unterwegs. Der Kunde kann nicht über meinen Arbeitsort bestimmen.

(5) Wenn für vom Kunden gewünschte Arbeiten der Zugang zu bestimmten Programmen bzw. Software- oder Cloud-Lösungen von Fremdanbietern erforderlich ist, ist dieser Zugang/das Programm vom Kunden zur Verfügung zu stellen oder wird nach Absprache mit dem Kunden in dessen Namen und auf dessen Kosten von mir gekauft.

(6) Alle eventuell anfallenden Kosten für Fremdanbieter hat der Kunde selbst zu tragen und werden entweder direkt von diesem beglichen oder auf Wunsch von mir an den Kunden in Rechnung gestellt. Eine Beauftragung/Buchung dieser Anbieter erfolgt nur nach schriftlicher Absprache mit dem Kunden. 

(7) Ich bin nicht für den Inhalt der von ihm im Auftrag des Kunden erstellten Arbeiten verantwortlich. Die fachliche, sprachliche und inhaltliche Richtigkeit der Arbeiten liegt ausschließlich beim Kunden.

(8) Meine Leistungen variieren inhaltlich wie auch preislich zwischen: 

  • Virtuelle Assistenz
  • Dienstleistung Content Marketing
  • Beratung und Mentoring Online Marketing

5 Konzept- und Ideenschutz

(1) Alle kreativ und schöpferischen Leistungen in seinen sprachlichen und grafischen Teilen (meist bei meiner Dienstleistung Content Marketing) sind vor und nach Auftragsabschluss urheberrechtlich geschützt. Eine Nutzung und Bearbeitung dieser Teile ohne meiner Zustimmung ist dem potentiellen Kunden schon auf Grund des Urheberrechtsgesetzes nicht gestattet.

(2) Auch Konzepte und Entwürfe vor Abschluss eines Vertrags (sogenannte Pitches) unterliegen den vorliegenden AGB.

(3) Es sind jene Elemente des Konzeptes geschützt, die eigenartig sind und der Vermarktungsstrategie ihre charakteristische Prägung geben. Als Idee im Sinne dieser Vereinbarung werden insbesondere Werbeschlagwörter, Werbetexte, Grafiken und Illustrationen, Werbemittel usw. angesehen, auch wenn sie keine Werkhöhe erreichen.

(4) Der potentielle Kunde verpflichtet sich, es zu unterlassen, diese von mir im Rahmen des Konzeptes präsentierten kreativen Werbeideen außerhalb des Korrektivs eines später abzuschließenden Hauptvertrages wirtschaftlich zu verwerten bzw. verwerten zu lassen oder zu nutzen bzw. nutzen zu lassen.

(5) Der potentielle Kunde kann sich von seinen Verpflichtungen aus diesem Punkt durch Zahlung einer angemessenen Entschädigung befreien. Die Befreiung tritt erst nach vollständigem Eingang der Zahlung der Entschädigung ein.

6 Tarifbestimmungen und Leistungsumfang

(1) Der Kunde beauftragt einmalig eine zu erbringende Leistung, für welche er vorab einen Verrechnungssatz/Stunde oder einen Paketpreis mit mir abstimmt.

(2) Mindestvertragslaufzeiten gelten nicht. Ich erbringe die gebuchte Leistung innerhalb des zwischen dem vom Kunde und mir abgestimmten Leistungszeitraums. Der Vertrag endet automatisch mit Erbringung der einmaligen Leistung. Eine automatische Verlängerung erfolgt nicht.

(3) Bei fortlaufenden Aufgaben benötigt es einer ausdrücklichen, schriftlichen Beendigung seitens des Kunden. 

(4) Zusätzliche oder abweichende Aufgaben sind vorab zwischen mir und dem Kunden schriftlich zu vereinbaren.

(5) Im Tarif ist die zuvor zwischen dem Kunden und mir abgestimmte Leistung enthalten. Ich habe das Recht, Aufgaben, die wesentlich von der vereinbarten Leistung abweichen, abzulehnen und/oder als neuen Auftrag unter neuen Bedingungen anzubieten.

(6) Die Abrechnung erfolgt, soweit nicht anders vereinbart, entsprechend Punkt 8 dieser Vereinbarung.

6 Taktung und Zeitaufzeichnung

(1) Die Zeitaufzeichnung erfolgt jeweils minutengenau. Jede angefangene Minute wird auf eine volle Minute aufgerundet.

(2) Zum Abschluss einer Aufgabe bzw. eines Verrechnungsmonats wird die Zeitabrechnung auf eine Viertelstunden-Taktung aufgerundet.

(3) Ich sorge für eine lückenlose und nachvollziehbare Aufzeichnung der für den Kunden aufgebrachte Arbeitszeit. Diese wird auf Nachfrage zur Verfügung gestellt.

(4) Arbeitspausen werden dem Kunden nicht verbucht. 

7 Kündigung

(1) Eventuelle Kündigungsfristen sind den jeweiligen Tarifbestimmungen (siehe Punkt 5) zu entnehmen.

(2) Kündigungen seitens des Kunden haben in schriftlicher Form per E-Mail an hallo@aileenbarz.de zu erfolgen.

(3) Ich bin berechtigt, den Vertrag aus wichtigen Gründen mit sofortiger Wirkung aufzulösen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn:

  • die Ausführung der Leistung aus Gründen, die der Kunde zu vertreten hat, unmöglich wird oder trotz Setzung einer Nachfrist von 14 Tagen weiter verzögert wird
  • der Kunde fortgesetzt, trotz schriftlicher Abmahnung mit einer Nachfristsetzung von 14 Tagen, gegen wesentliche Verpflichtungen aus diesem Vertrag, wie z.B. Zahlung eines fällig gestellten Betrages oder Mitwirkungspflichten, verstößt.
  • berechtigte Bedenken hinsichtlich der Bonität des Kunden bestehen und dieser auf mein Begehren weder Vorauszahlungen leistet noch vor meiner Leistung eine taugliche Sicherheit leistet.

8 Zahlung

(1) Ich bin dazu berechtigt, dem Kunden Rechnungen in elektronischer Form, per E-Mail, zu übermitteln. Der Kunde erklärt sich mit der Zusendung von Rechnungen, Zahlungserinnerungen und Mahnungen in elektronischer Form ausdrücklich einverstanden.

(2) Zahlungsmöglichkeit ist die Zahlung per Rechnung als Einmalzahlung zum Ende eines jeden Leistungsmonats bei fortlaufenden Aufgaben.

(3) Wenn nichts anderes vereinbart ist, entsteht mein Honoraranspruch für jede einzelne Leistung, sobald diese erbracht wurde.

(4) Ich bin berechtigt, bei größeren Aufträgen bzw. längeren Zeiträumen zur Deckung meines Aufwandes Vorschüsse zu verlangen und Zwischenrechnungen zu stellen.

(5) Die Rechnungstellung erfolgt nach Leistungserbringung, zum Monatsende des Leistungsmonats bzw. spätestens innerhalb der ersten 7 Werktage nach Leistungsmonat und ist vom Kunden innerhalb der auf der Rechnung genannten Frist zu zahlen.

(6) Noch nicht abgeschlossene Aufträge können anteilig zur erbrachten Leistung im Leistungsmonat dem Kunden in Rechnung gestellt werden.

(7) Bei Zahlungsverzug des Kunden gelten die gesetzlichen Verzugszinsen in der für Unternehmergeschäfte geltenden Höhe. Weiters verpflichtet sich der Kunde für den Fall des Zahlungsverzugs, mir die entstehenden Mahn- und Inkassospesen, soweit sie zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig sind, zu ersetzen. Dies umfasst jedenfalls die Kosten zweier Mahnschreiben in marktüblicher Höhe von derzeit zumindest 20 € je Mahnung sowie eines Mahnschreibens eines mit der Eintreibung beauftragten Rechtsanwalts. Die Geltendmachung weitergehender Rechte und Forderungen bleibt davon unberührt.

9 Mitwirkungspflicht des Kunden

(1) Der Kunde ist zur aktiven Mitarbeit verpflichtet, sofern dies zur Ausführung des zu erledigenden Arbeitsauftrages notwendig ist. Der Kunde hat insbesondere alle notwendigen Unterlagen, Informationen, Fristen und die gewünschte Arbeitsausführung rechtzeitig bekannt zu geben.

(2) Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass elektronisch sowie postalisch oder persönlich übermittelte Informationen und Dateien technisch einwandfrei funktionieren sowie frei von Viren sind. Schäden, die aufgrund von vom Kunden übermittelten fehlerhaften Daten und Dokumenten entstehen, sind vollständig von diesem zu ersetzen bzw. zu begleichen. 

(3) Bei Nichteinhaltung der Mitwirkungspflicht seitens des Kunden behalte ich mir das Recht vor, die mit dem Kunden vereinbarten Deadlines der betroffenen Arbeitsaufträge aufzuheben oder nach Setzung einer angemessenen Frist zur Nachholung der Mitwirkung die Arbeit am betroffenen Arbeitsauftrag vollständig einzustellen. Die bis zu diesem Zeitpunkt von mir aufgebrachte Arbeitszeit für den betroffenen Arbeitsauftrag wird nach abgesprochenen Stundensatz abgerechnet. Eine anteilige oder vollständige Zeit- oder Wertgutschrift meinerseits erfolgt nicht.

10 Urheberrecht und Nutzungsrechte

(1) Der Kunde bestätigt, dass die Urheberrechte bzw. Reproduktionsrechte bei allen von ihm an mich übermittelten Arbeiten/Dokumenten bei ihm liegen. Der Kunde verpflichtet sich, mich diesbezüglich schad- und klaglos zu halten.

(2) Von mir erstellte Leistungen, einschließlich jener aus Präsentationen (z.B. Anregungen, Ideen, Skizzen, Vorentwürfe, Konzepte), auch einzelne Teile daraus, ebenso wie die einzelnen Werkstücke wie Texte, Fotos, Grafiken und Entwurfsoriginale bleiben laut Urheberrechtsgesetz (UrhG) – auch nach Vertragsabschluss – urheberrechtlich geschützt.

(3) Der Kunde erwirbt durch die vollständige Zahlung des Honorars das ausschließliche Nutzungsrecht, welches zeitlich und räumlich uneingeschränkt sowie für alle bekannten Nutzungsarten eingeräumt ist. Der Erwerber erhält die Erlaubnis, die Werke zu bearbeiten.

 (4) Beschränkt wird das ausschließliche Nutzungsrecht dahingehend, dass ich mir das Recht einbehalte, das Werk zu Referenzzwecken auf Website und Marketing-Kanälen zu verwenden.

11 Bereitstellung von Arbeitsergebnissen

(1) Arbeitsergebnisse werden von mir direkt in die zur Auftragserledigung benutzte Software eingearbeitet oder an den Kunden elektronisch per E-Mail und wenn nötig mit Anhang oder mittels Downloadlink versendet.

(2) Alternative Übertragungswege sind vorab zwischen beiden Parteien schriftlich abzuklären. Hierfür anfallende Kosten für Porto sind vom Kunden vollständig zu übernehmen und werden entweder direkt von diesem beglichen oder von mir in Rechnung gestellt.

(3) Ich trage dafür Sorge, dass die übermittelten Dateien und Anhänge fehlerfrei funktionieren und frei von Viren sind. Für auf dem Übermittlungsweg entstandene Verfälschung, Verstümmelung oder sonstige Beschädigung besteht keine Haftung.

(4) Der Kunde wird über die Beendigung einer Auftrags direkt oder indirekt informiert und trägt die eigene Verantwortung, die Ergebnisse z.B. vor Veröffentlichung zu prüfen.

(5) Eine Überarbeitung der Arbeitsergebnisse meinerseits erfolgt nur mit einer zumutbaren Vorlaufzeit zur Abgabefrist.

12 Termine und Fristen

(1) Die von mir für Arbeitsaufträge angegebenen Fristen bzw. Deadlines gelten als unverbindlich, sofern dies nicht anders schriftlich von mir rückbestätigt wurde.

(2) Die Fristen sind entsprechend des voraussichtlichen Arbeitsaufwandes angemessen zu setzen.

(3) Ein Arbeitsauftrag gilt dann als abgeschlossen, wenn dieser dem Kunden per E-Mail bzw. auf vom Kunden bevorzugten schriftlichen Weg zur Verfügung gestellt wurde.

(4) Vom Kunden angegebene Fristen können nur dann eingehalten werden, wenn dieser alle dafür notwendigen Informationen, Dokumente, Zugangsdaten und andere benötigte Arbeitsmittel zeitgerecht zur Verfügung stellt. Werden diese Informationen nicht rechtzeitig zur Verfügung gestellt, verlängert sich die Frist dementsprechend.

(5) Ich kann Fristen verlängern, wenn sich Arbeitsaufträge als unvorhersehbar umfangreicher erweisen oder der Kunde den Arbeitsauftrag nachträglich erhöht.

(6) Befindet ich mich in Verzug, so kann der Kunde vom Vertrag nur zurücktreten, nachdem er mir schriftlich eine angemessene Nachfrist von zumindest 14 Tagen gesetzt hat und diese fruchtlos verstrichen ist. Schadenersatzansprüche des Kunden wegen Nichterfüllung oder Verzug sind ausgeschlossen, ausgenommen bei Nachweis von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

(7) Ich informiere den Kunden schnellstmöglich über die Nichteinhaltung der Frist und gebe eine neue voraussichtliche Frist an.

(8) Verzögert sich meine Lieferung/Leistung aus Gründen, die ich nicht zu vertreten habe, wie z.B. Ereignisse höherer Gewalt und andere unvorhersehbare, mit zumutbaren Mitteln nicht abwendbare Ereignisse, ruhen die Leistungsverpflichtungen für die Dauer und im Umfang des Hindernisses und verlängern sich die Fristen entsprechend. Sofern solche Verzögerungen mehr als zwei Monate andauern, sind der Kunde und ich berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Bereits erbrachte Teilleistungen werden an den Kunden übergeben und berechnet.

13 Revisionen

(1) Gewünschte Revisionen bei abgeschlossenen Arbeitsaufträgen sind innerhalb von 7 Tagen nach Übermittlung an den Kunden schriftlich, per E-Mail mit Angabe der Änderungswünsche einzureichen (ansonsten gilt der Auftrag als abgeschlossen). An den übermittelten Arbeitsergebnissen dürfen seitens des Kunden keine Veränderungen vorgenommen worden sein.

(2) Der Kunde hat mir zur Umsetzung der gewünschten Änderungen eine angemessene Frist zu gewähren. Die Änderungen werden mit bekannten Stundensatz berechnet.

(3) Gewährleistungsansprüche berechtigen den unternehmerischen Kunden nicht zur Zurückhaltung oder eigenständigen Minderung vereinbarter Zahlungen.

14 Leistungserbringung durch Dritte

(1) Ich bin dazu berechtigt, die vom Kunden übertragenen Aufgaben teilweise oder vollständig durch Dritte erbringen zu lassen. Die Auswahl, Abwicklung sowie Bezahlung dieser externen Dienstleister erfolgt ausschließlich durch mich.

(2) Es besteht zu keiner Zeit ein direktes Vertragsverhältnis zwischen Kunden und den vom mir ausgewählten externen Dienstleistern.

15 Kommunikation

(1) Ich bin berechtigt, die Kommunikation mit dem Kunden per E-Mail zu führen. Es wird darauf hingewiesen, das der E-Mail-Verkehr unverschlüsselt erfolgt.

(2) Im Übrigen findet die Kommunikation insbesondere auch über die bereitgestellte Applikationen, Telefon, Videochats etc. statt. Sofern der Kontakt über eine unverschlüsselte Verbindung erfolgt, willig der Kunde in diese ein.

(3) Ich behalte mir vor, nicht alle vom Kunden genutzten Kommunikationsmittel für die Kommunikation von Aufgaben und Aufträgen zu nutzen und diese abzulehnen.

16 Verschwiegenheit und Geheimhaltung

(1) Ich verpflichte mich dazu, über Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse des Kunden Stillschweigen zu bewahren.

(2) Alle von mir zur Verfügung gestellten Drittdienstleister sind vertraglich zur Verschwiegenheit verpflichtet und auf die Geheimhaltung von Kundendaten sensibilisiert.

(3) Ich verpflichte mich, Dokumente, Informationen und Arbeitsergebnisse nicht an Dritte (ausgenommen in den Fällen des Punktes 14) zu übergeben, es sei denn, der Auftrag beinhaltet die Veröffentlichung von Arbeitsergebnissen.

(4) Von mir beauftragte dritte Dienstleister, die zur teilweisen oder vollständigen Bearbeitung von Kundenarbeitsaufträgen herangezogen werden, werden mit größter Sorgfalt ausgewählt. Ich stelle sicher, dass dritte Dienstnehmer keine Kundendaten weitergeben. Ich trage zusätzlich dafür Sorge, dass der beauftragte dritte Dienstleister nur die für den Arbeitsauftrag nötigsten Informationen erhält. Sofern möglich, ist die Identität des Kunden zu schützen.

(5) Der Kunde ist dazu verpflichtet, über Vertragsdetails sowie über Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse meinerseits Stillschweigen zu bewahren.

(6) Die Schweigepflicht reicht für mich sowie dem Kunden unbegrenzt auch bis über das Ende des Vertragsverhältnisses hinaus. Ausnahmen bestehen im Falle gesetzlicher Aussageverpflichtungen.

17 Haftung

(1) In Fällen leichter Fahrlässigkeit ist eine Haftung meinerseits und dessen Angestellten für Sach- oder Vermögensschäden des Kunden ausgeschlossen. Das Vorliegen von grober Fahrlässigkeit hat der unternehmerische Kunde zu beweisen.

(2) Jegliche Haftung meinerseits für Ansprüche, die auf Grund der von mir erbrachten Leistung gegen den Kunden erhoben werden, wird ausdrücklich ausgeschlossen, wenn ich meiner Hinweispflicht nachgekommen bin oder eine solche für mich nicht erkennbar war, wobei leichte Fahrlässigkeit nicht schadet. Insbesondere hafte ich nicht für Prozesskosten, Anwaltskosten des Kunden oder Kosten von Urteilsveröffentlichungen sowie für allfällige Schadenersatzforderungen oder sonstige Ansprüche Dritter. Der Kunde hat mich diesbezüglich schad- und klaglos zu halten.

(3) Schadensersatzansprüche des unternehmerischen Kunden verfallen nach sechs Monaten ab Kenntnis des Schadens; jedenfalls aber nach drei Jahren ab der Verletzungshandlung meinerseits. Schadenersatzansprüche sind der Höhe nach mit dem Netto-Auftragswert begrenzt.

18 Datenschutz

(1) Für die vorliegenden AGB gelten die Datenschutzbestimmungen dieser Seite.

19 Anwendbares Recht

(1) Der Vertrag und alle daraus abgeleiteten wechselseitigen Rechte und Pflichten sowie Ansprüche zwischen mir und dem Kunden unterliegen dem deutschen materiellen Recht unter Ausschluss seiner Verweisungsnormen und unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

20 Schlussbestimmungen

(1) Beide Vertragsparteien bestätigen alle vertraglichen Angaben wahrheitsgetreu und nach bestem Wissen und Gewissen zu machen. Allfällige Änderungen sind wechselseitig umgehend bekannt zu geben.

(2) Ist eine allgemeine Geschäftsbedingung unwirksam, so bleibt die Wirksamkeit der anderen Klauseln hiervon unberührt.

(3) Ist eine Bestimmung unwirksam, richtet sich der Vertragsinhalt nach den gesetzlichen Vorschriften.

(4) Soweit in diesem Vertrag auf natürliche Personen bezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, beziehen sie sich auf Frauen und Männer in gleicher Weise. Bei der Anwendung der Bezeichnung auf bestimmte natürliche Personen ist die jeweils geschlechtsspezifische Form zu verwenden. 

Stand: 31.08.2020